Kundenstimmen

1. "Oft sind es ja wirklich kleine Tricks, die das Leben besser machen. Eigentlich fand ich den Tipp, Meetings nach draußen zu verlegen, ziemlich banal. Aber seit ich "Denk-Spaziergänge" im Park gegenüber vom Büro mache, merke ich, wie viel kreativer ich bin, wenn ich die Umgebung wechsle und mich an der frischen Luft bewege." Jonas, 31 Jahre, Grafikdesigner

2. "Egal, an welchen Tisch ich mich setze: Uni, Café, zuhause. Als Erstes lege ich mein myatta.notes aufgeschlagen vor mich. Vielleicht ist das schon ein bisschen ein Tick, aber so habe ich die ‚Schaltzentrale' meines Lebens immer vor Augen, kann Ideen und Gedanken notieren und behalte den Überblick über die 1.000 kleinen Details des Alltags." Sarah, 22 Jahre, Studentin

3. "Mir war gar nicht so klar, wie sehr ich mich selbst ausbremse, indem ich Energie auf Umstände im Job verschwende, die ich gar nicht ändern kann. Aber jetzt endlich einen konkreten Plan zu haben, wie ich meinen Traum von der Selbständigkeit verwirklichen kann, gibt mir so viel Mut und Motivation, dass es nur besser werden kann als jetzt."  Gina, 34 Jahre, Friseurmeisterin

4. "Ich war skeptisch, ob diese ‚Nabelschau' mir irgendwie helfen würde. Das Zurückblicken, das Sich-Zeit-nehmen und das Auf-mich-besinnen haben mir tatsächlich mehr klargemacht, was ich in meinem Leben möchte, als zehn weitere Ratgeber-Bücher zum Thema." Elke, 45 Jahre, Lehrerin

5. "Früher hatte ich eine unendlich lange To Do-Liste. Schon beim Anschauen bekam ich Schweißausbrüche. Der myatta.taskmanager hat mir deutlich gemacht, dass ich gar nicht mehr alles gleich schnell erledigen muss und dass auch nicht alles gleich lang dauert. Ich fühle mich jetzt viel mehr als Herr der Lage." André, 29 Jahre, Junior Product Manager

6. "Aus meinem undefinierten ‚Eigentlich würde ich ganz gerne mal irgendwie nähen lernen' ist durch das Aufschreiben ein konkretes ‚Ich werde Lina ein Kleid zur Einschulung nähen' geworden. Ich habe geplant, wo ich welche Kurse besuche, was ich besorgen muss und mir ist eine Freundin eingefallen, die mir sicher helfen kann. So schaffe ich das ganz bestimmt!" Eva, 38 Jahre, Grundschullehrerin

7. "Ich arbeite wirklich viel und lange. Freunde treffe ich zu selten, was mich eigentlich traurig macht. Jetzt habe ich mir vorgenommen, zwei Verabredungen pro Woche zu haben. Nicht immer klappt das, aber ich freue mich über jedes Häkchen, denn ich weiß, dass ich etwas gemacht habe, was mich wirklich erfüllt und mir sehr wichtig ist." Heiko, 49 Jahre, Inhaber einer Personalvermittlung

8. "Ich habe bisher nie groß über das Thema Dankbarkeit nachgedacht, ich habe einfach gehandelt. Myatta.notes hat mich darauf gebracht, alltägliche Situationen genauer unter die Lupe zu nehmen, und ich merke, wie positiv meine Mitmenschen auf mein neues Verhalten reagieren. Das macht mich wiederum sehr zufrieden." Thomas, 51 Jahre, Unternehmer